Der Hochzeitsguide – Teil 7 Hochzeitseinladungen, Tischkarten, Menükarten – Die Welt der Hochzeitspapeterie 

 

 

In diesem Teil unseres Hochzeitsguides, wird es wieder besonders detailverliebt. Und weil alle brides-to-be absolut pinterest–overdosed sind und von Herzchen und Blümchen gar nicht genug bekommen können, wissen wir, dass dieser Part der Hochzeitsplanung richtig viel Spaß macht. Wenn die Gästeliste feststeht – ja spätestens dann – ist auch der richtige Zeitpunkt sich um die Hochzeitseinladungen zu kümmern.

Ob Hochzeitseinladungen, Tischkarten usw. – beim Punkt Hochzeitspapeterie könnt ihr eurer Kreativität wieder freien Lauf lassen.

Was gehört alles zur Hochzeitspapeterie

ღ „Save the date“ – Karten

Ein Trend aus den USA, der sich in unseren Breitengraden immer größerer Beliebtheit erfreut – die „Save the date“ – Karten. Die „Save the date“ – Karten sind sehr minimalistisch gehalten. Genaue Details zur Hochzeit werden noch nicht bekanntgegeben – lediglich das Datum, damit sich die geladenen Gäste euren besonderen Tag freihalten können. Wenn also Gästeliste, sowie Hochzeitsdatum feststehen, weitere Dinge aber noch nicht geklärt sind, bietet sich diese süße Vorankündigung durchaus an. In der Regel werden die Karten 7-9 Monate vor der Hochzeit verschickt.

Am besten habt ihr euch schon im Vorfeld überlegt, in welchem Stil ihr heiratet, welches Farbthema dominieren wird, denn auch die „Save the date“ – Karten sollten sich in das Gesamtkonzept fügen und im besten Fall mit den später folgenden Hochzeitseinladungen zusammenpassen.

Ein möglicher Kurztext für die Save the date – Karte wäre: Es wird geheiratet! Haltet euch den XX.XX.XXXXX frei! Nähere Details folgen in Kürze.

ღ Die Hochzeitseinladung

Die Hochzeitseinladung – sie ist das Herzstück der Hochzeitspapeterie und das erste nach der „Save the date“ – Karte, welches eure Gäste bezüglich eurer Hochzeit in den Händen halten. Der Stil der Hochzeitseinladung sollte reiflich überlegt sein, eurer Persönlichkeit entsprechen, denn genau dieser Stil sollte sich – wie ein roter Faden – durch die gesamte Hochzeitsdekoration ziehen.

Die Hochzeitseinladung enthält alle relevanten Details zu eurer Hochzeit

  • Name des Brautpaares
  • Wochentag, sowie genaues Datum der Hochzeit
  • Genaue Uhrzeit
  • Wo findet die Trauung statt? Genaue Adresse vom Standesamt/ Kirche – am besten auch mit einer Wegbeschreibung
  • Ein Termin für die Rückantwort eurer Gäste, ob sie kommen oder nicht. Dafür könnt ihr auch Antwortkarten der Einladung beilegen

Weiter mögliche Details in der Hochzeitseinladung

  • Motto der Hochzeit
  • Dresscode
  • Eventuelle Übernachtungsmöglichkeiten in der Nähe
  • Euer Geschenkwunsch – Hinweis auf eine Liste, oder Flittergeld
  • Ein schönes Zitat oder ein Hochzeitsspruch

Der Versand der Hochzeitseinladungen erfolgt in der Regel 3-4 Monate vor der Hochzeit!

ღ Tisch- und Menükarten

Die „Save the date“- Karten sind raus, die Hochzeiteinladungen verschickt – nun geht es weiter mit Tisch- und Menükarten. Sie sind wesentliche Elemente der Tischdekoration und gehören daher gut durchdacht. Außerdem sollten sie ganz klar im Stil der Hochzeitseinladungen sein und sich perfekt in das Gesamtkonzept einfügen.

  • Tischkarten

Die Tischkarten sind der Mittelpunkt einer Hochzeitstafel. Nicht nur, dass Tischkarten ein wunderschönes Dekoelement darstellen, sind sie auch für die Gäste essentiell in ihrer Bedeutung. Schließlich geben sie darüber Auskunft, neben wem sie den Großteil des Tages sitzen werden. Ein nettes Detail wäre, der Tischkarte noch ein personalisiertes Gastgeschenk beizulegen.

  • Menükarten

Auch die Menükarten runden die Dekoration der Hochzeitstafel. Im Stil der Einladungen und Tischkarten, sind sie ein absoluter Hingucker. Und natürlich sollte sie auch inhaltlich stimmig sein und Auskunft über die Menüabfolge geben. Achtet darauf, dass genügend Menükarten pro Tisch vorhanden sind.

Natürlich kann man die Menükarte auch auf eine Tafel schreiben, die für alle gut einsehbar ist.

ღ Programm- und Kirchenhefte

Kirchenhefte geben über den konkreten Ablauf einer kirchlichen Trauung Auskunft, sowie über die einzelnen Kirchenlieder.

Programmhefte informieren über die einzelnen Punkte und Stationen einer Hochzeit. So können sich die Gäste immer informieren, was als nächstes passiert.

ღ Weitere Elemente der Hochzeitspapeterie

Die Hochzeitspapeterie umfasst weit mehr als Einladungen und Karten. Möglich wären auch

  • Geschenkanhänger
  • Wegweiser (z.B.: wo geht’s zur Cocktailbar oder zur Tanzfläche usw.)
  • Gästebuch, in dem eure Gäste sich verewigen
  • Girlanden

ღ Dankeskarten

Gemeinsam in Erinnerung schwelgen – die Danksagungskarten bilden den Abschluss der Hochzeitspapeterie. Danke sagen – für den wundervollen Tag, den ihr gemeinsam erleben durftet. Legt doch ein Erinnerungsfoto bei und verfasst den Text vielleicht in Handschrift – das macht die Dankeskarten zu etwas ganz Besonderen.

Der Versand der Dankeskarten startet in der Regel im Anschluss an die Flitterwochen.

Weitere nützliche Tipps 

  • Es gibt zahlreiche Anbieter für Hochzeitspapeterie, macht euch Online oder im Freundes- und Bekanntenkreis schlau.
  • Fordert dort auch gleich Anschauungsmaterial, fühlt das Papier!
  • Motto, sowie Farbkonzept sollten sich auch in Papeterie widerspiegeln.

Mit der Hochzeitspapeterie habt ihr die Möglichkeit eure Liebesgeschichte zu erzählen. Schafft euer ganz persönliches Gesamtbild. Bindet Gemeinsamkeiten oder ein besonderes Ereignis in die Planung eurer Papeterie mit ein.

Wir sind uns sicher, mit diesen Tipps und Tricks seid ihr bestens gewappnet um den Punkt Hochzeitspapeterie auf eurer to-do-Liste in Angriff zu nehmen.

ღ Hier direkt zum downloaden: Der Hochzeitsguide Teil 7